Loren Brichter ist zurück. Letterpress ist sein erstes Spiel.

LetterpressApp

Die Geschichte von Loren Brichter, Entwickler des wahrscheinlich besten Twitter-Clients der ersten Tage ,”Tweetie”, liest sich wie eine tragische (Geek-)Heldengeschichte. Bei Apple angefangen Karriere zu machen, sich dann selbstständig erklärt, unglaublich gute Software programmiert, die dann von Twitter aufgekauft wurde. Doch wieder wurde es Brichter, Vater der “Pull-To-Refresh”-Geste (das beste Erlebnis, das ich je mit einem iOS-Gerät hatte), in der großen Firma zu eng und unpersönlich. Er verließ Twitter und blieb lange ohne große Aktivität. Würde ich aber auch sein, wenn eine große Firma meine Erfindung vernachlässigt und schlecht macht (Tweetie ist heute das was sich die native Twitter-App für iOS und Mac nennt).

Jetzt ist Brichter unter seinem alten Firmennamen atebits wieder auf der Bildfläche erschienen (wir berichteten). Er hat wieder angefangen für iOS zu entwickeln und heute sein erstes neues Produkt — gleichzeitig auch sein erstes Spiel — vorgestellt. Die App trägt den Namen Letterpress und dreht sich ganz um Worte und Multiplayer-Spielerfahrung.

Find words, steal tiles, color the board! Letterpress is a fresh new word game for iPhone, iPad, and iPod touch. Play with your friends using Game Center! The perfect blend of fun and strategy.

Bei einer Runde Letterpress bekommen zwei Spieler, die per Game Center zugewiesen werden oder bewusst zueinander finden können ein Spielfeld mit zufällig generierten Buchstaben. Per Tippen müssen sie dann nacheinander möglichst große Wörter aus ihnen bilden. Wer am Ende das ganze Feld “besitzt” (denn durch größere Wörter bekommt man mehr Platz auf dem Spielfeld) hat gewonnen.

Mit einem kleinen In-App-Kauf von 0,79€ kann man sich verschiedene Grafikdesigns des Spielfelds und andere Extrafeatures, die das Spiel angenehmer und schöner gestalten, erwerben. Letterpress ist ein mehr als solides Comeback von Brichter, macht Spaß und ist kostenlos als Universal-App zum Download im App Store verfügbar.

Ein Interview mit Loren Brichter über seine neue App und sonstiges Nerd-Zeug könnt ihr (auf Englisch) bei MacStories lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>